Fotostativ - Köpfe

Neben der Art des Stativs ist der Stativkopf ebenfalls entscheidend für die Möglichkeiten des gesamten Stativs. Den Stativkopf kann man auch einzeln erwerben. Preislich liegt ein Stativkopf auf dem Niveau eines Stativs. Der Stativkopf sollte - wie auch die übrigen Bauteile des Stativs - an die Größe und das Gewicht der (D)SLR Kamera angepasst sein.

Sie sollten darauf achten, dass der Stativkopf eine Schnellwechselkupplung mit Schnellwechselplatte besitzt. Dies ermöglichen ein schnelles und bequemes Auf- und Abnehmen der Kamera. Eine Wasserwaage sollte sich direkt am Stativkopf befinden, da es sehr hilfreich für die Ausrichtung der Kamera ist.

Die Stativköpfe teilen sich hauptsählich in zwei Gruppen auf: 2-Wege- bzw. 3-Wege-Neiger und Kugelköpfe. Hinzu kommen weitere Sonderformen, die meist Kombinationen dieser beiden Gruppen sind.

2-Wege Neiger und 3-Wege Neiger

2-Wege Neiger und 3-Wege Neiger

positive Eigenschaft Gut geeignet bei Architektur- oder Landschaftsaufnahmen
positive Eigenschaft Sie können jede Bewegungsachse einzeln verstellen
bewertung minus Sie müssen jede einzelne Achse getrennt arretieren

Bei den 2-Wege Neigern lässt sich die Kameraausrichtung horizontal und vertikal ausrichten und arretieren. Dieser Stativkopf ist also ideal für Videofilmer, da die Hochkant-Funktion nicht möglich ist. Der 2-Wege Neiger ist also nur für eine bestimmte Gruppe zu empfehlen.
Bei 3-Wege-Neigern kann man die (D)SLR Kamera zusätzlich in Hoch- und Querformat kippen. So sind alle Achsen einstellbar.

Stative mit 2-Wege Neiger und 3-Wege Neiger finden

Kugelköpfe

Kugelkopf
Kugelkopf

positive Eigenschaft Besonders geeignet für schnelle Änderungen des Bildausschnitt
positive Eigenschaft Alle Achsen werden über nur einen Arretierungshebel fixiert und gelöst
bewertung minus Für Makrofotografie weniger geeignet

Bei Stativen mit Kugelkopf kann die (D)SLR  Kamera vollkommen flexibel in alle Richtung bewegt und justiert werden. Dadurch sind Sie sehr flexibel und schnell. Der Kugelkopf ist sehr einfach in der Bedienung. Wenn der Arretierungshebel gelöst ist, kann man die Kamera frei in alle Richtungen bewegen. Arretierung schließen, und die Kamera ist wieder fest fixiert.
Kugelköpfe sind dank ihrer schnellen und einfachen Bedienung überall einsetzbar. Für besonders exakte Justierungen, wie sie in der Makrofotografie erforderlich ist, ist der Kugelkopf weniger geeignet. Kleine Korrekturen des Bildausschnitts sind mit einem Kugelkopf weniger leicht umzusetzen. Besondere Kugelköpfe lassen eine Arretierung von Bewegungsachsen wie bei einem 3-Wege-Neiger zu.

Spezialanwendungen

Spezialanwendungen, die von der Konstruktion her von den beiden oben genannten Stativköpfen abgeleitet sind:

  • Fluid Kopf
  • Hydrostatische Kugelköpfe
  • Getriebeneiger
  • Niedrigprofilneiger
  • Tilt Heads
  • Marcoköpfe

Stative mit Kugelkopf finden